0086-773-2853814
03731-3863807
44-5861188

Namen der Kunden:

Frau R. W.

Wünsche der Kunden:

Wir (2 Pers.) möchten in der 1. Oktoberhälfte von Shanghai aus die Provinz Shanxi bereisen. Individualreise.

Reiseroute:

Shanghai- Taiyuan- Pingyao- Datong- Beijing
1 Person,
vom 08.10.2016 bis 17.10.2016
Preis: Euro 2120 p.P im Einzelzimmer.
Den detaillierten Reiseverlauf finden Sie hier

Feedback der Kunden:

Liebe Frau Jiang,

inzwischen bin ich wieder wohlbehalten zuhause angekommen. Immer, wenn ich eine Reise mache, bei der ich eine Agentur eingeschaltet habe, um mir meine Wünsche zu erfüllen, schicke ich anschließend eine Rückmeldung zurück, da ich es für wichtig erachte, dass die Agentur weiß, was gut war oder was man hätte besser machen können.

Bereits mit ihrer Vorarbeit war ich sehr zufrieden und war sicher, dass nach meiner persönlichen Reise der Anschluss klappen würde. Mir gefiel auch sehr, dass hier so manche persönliche Note mit hinein gebracht wurde. Das vermittelte das Gefühl nicht nur zahlender Kunde zu sein. Nun mussten ja meine Pläne neu gestaltet werden, weil mein Mann doch nicht mit kam, aber Sie waren da sehr flexibel und standen mir mit Rat und Tat zur Seite.

Meine Freundin, Frau Liu, brachte mich auch sicher zur Bahn und sorgte dafür, dass ich im richtigen Zug und im richtigen Abteil landete. Unterwegs sah ich auch einen der Schnellzüge, hätte es auch einen von Shanghai nach Taiyun gegeben? Aber egal, ich bin ja gut dort angekommen. Herr Li hat mich dann direkt am Waggon abgeholt. Er erwies sich als ein wirklich gut informierter und gebildeter Guide, der die Geschichte seines Landes so begeistert herüber brachte, dass man ihm interessiert zuhören musste. Daneben war er sehr fürsorglich und da ich ja allein reiste, leistete er mir auf meine Bitte hin auch beim Essen Gesellschaft, wofür ich ihm sehr dankbar war, denn wenn was wirklich keinen Spaß macht, ist das Essen ohne Gesellschaft. So konnte er mir auch die Besonderheiten der Küche der Region empfehlen. Der Fahrer erwies sich ebenfalls als ein umsichtiger Fahrer. Die Hotels, die man mir zugewiesen hatte, waren sehr schön. Der Glitzerpalast in Datong ließ ja keine Wünsche offen, aber das Management sollte sich doch ein wenig mehr auf die Kunden einstellen. Da ich nach der 2. Übernachtung schon vor Öffnung des Speisesaals das Hotel verlassen musste, bat Herr Li um ein Lunchpaket für mich. Das ginge nicht. Mei you! Na ja, es war nicht schlimm, ich konnte ja im Zug was essen. Herr Li hatte dennoch Bedenken, dass ich vor Hunger schwach würde und hat mir noch einen Apfel und eine Mandarine zugesteckt. Das war ja wirklich reizend. Er brachte mich dann auch wieder in den Zug ins richtige Abteil. In Beijing wurde ich dann wieder von einer Dame der Agentur am Abteil abgeholt, das war sehr angenehm, da an diesem Bahnhof doch sehr starker Personenverkehr herrschte. Als wir dann am Courtyard anlangten, in dieser wuseligen Fußgängerzone mit zum Teil sehr schäbigen Häusern, verschlug es mir erst mal ein wenig die Sprache. Erst recht, als ich die schäbige Eingangstür sah und die sehr beengte Rezeption. Nun, ich dachte, ich sehe es mir mal an. Die Dame, die mich hingeleitet hatte, wollte auch noch ein paar Minuten warten, falls ich nicht zufrieden sei. Wir durchquerten dann mehrere Höfe, einer hübscher als der andere, und ich bekam mein Zimmer gezeigt. Es war klein, aber sauber und das Bad war sehr gut. Also ließ ich der Dame ausrichten, alles sei gut, sie könne gehen. Ich hatte mir eigentlich sowas ähnliches wie in Datong gedacht, aber ich ließ mich darauf ein, da es ja wirklich nichts daran auszusetzen gab. Ich verlebte ein paar sehr ruhige und besinnliche Tage dort, das hatte ich ja auch so vor, da ich nun in 4 Wochen 2 so unterschiedliche Kulturen (Indien und China) kennen gelernt hatte und viele Eindrücke zu verarbeiten hatte. Das einzige, was ich evtl. mir anders gewünscht hätte, wäre das Frühstück dort gewesen. Ich liebe das reichhaltige chinesische Frühstück. Leider gab es sowohl in Pingyao als auch in Beijing nur das westliche Frühstück, weil dort hauptsächlich ausländische Gäste abstiegen und die offensichtlich das Frühstück wollten, wie sie es von zuhause gewöhnt waren. Das war schade, aber durchaus nachvollziehbar. Das Personal des Hotels war aber sehr nett und aufmerksam, so wurde es noch ein schöner Abschluss meiner Reise. Ich musste dieses Hotel ja mitten in der Nacht verlassen, da mein Flieger sehr zeitig ging und hier bot man mir sogar von sich aus an mir ein Lunchpaket mitzugeben. Ich schlug das zwar aus, aber die Geste zählt doch. Also insgesamt gesehen, der Teil der Reise, den ihre Agentur zu verantworten hatte, war wirklich gut gelungen, meinen herzlichen Dank dafür.

Wie sie ja wissen, war das nur der letzte Teil der Reise. Aber auch alles vorher verlief sehr gut und ich hatte so viele schöne Erinnerungen an diese Reise mitgenommen, vor allem aber das Erlebnis wirklich großer Gastfreundschaft und Freundschaft.

So hat also alles ein Ende, auch eine schöne Reise.

Ich hoffe, ich habe Ihnen eine Gefallen getan, indem ich Ihnen detailliert geschildert habe, was mir an der Reise gefiel. Hätte es Missstände gegeben, hätte ich dies ebenso deutlich geschildert. Also nochmals vielen Dank für Ihre gute Betreuung. Ich habe Ihre Agentur schon weiter empfohlen.

Mit freundlichem Gruß!

R. W.