0086-773-2853814
03731-3863807
44-5861188

Die Riesendolinen in Leye - ein besonderes Erlebnis für jeden Naturfreund

Die Riesendolinen in Leye
Die Riesendolinen in Leye
http://www.uugreen.com/place/image/324/1031

In einigen Artikeln haben wir bereits über die herrliche Natur in der autonomen Region Guangxi, die sich im äußersten Süden Chinas befindet und an Vietnam grenzt, berichtet.  Die Gegend, die zum Großteil von der zweitgrößten chinesischen Volksgruppe, den Zhuang, bewohnt wird, beherbergt unter anderem die Riesendolinen von Leye.

Leye ist eine Kreisstadt mit 160.000 Einwohnern, die auf einer Fläche von 2.617 Quadratkilometern leben, was in etwa der des Saarlandes entspricht. In der Stadt Baise gelegen, befindet sich Leye im Nordwesten von Guangxi.

Die Riesendolinen stellen das absolute Highlight Leyes dar. Dolinen sind trichter- oder schüsselförmige Senken, die sich im Erdboden befinden. Durch chemische Lösungsvorgänge unter der Erdoberfläche entstehen diese beeindruckenden Wunderwerke der Natur.

Dashiwei ist der Name der größten und beeindruckendsten Doline in Leye. Unglaubliche 613 Meter tief reicht Dashiwei in den Boden hinab, womit die Doline die zweittiefste der Erde ist. An der längsten beziehungsweise breitesten Stelle misst die Doline 600 auf 420 Meter.

Der Wald, der Dashiwei bedeckt, ist der größte bekannte Dolinen-Wald der Welt. Durch diesen Wald fließen zwei kleine Flüsse, von denen einer interessanterweise kaltes, der andere warmes Wasser, führt. In dem sogenannten Paarfluss - beide in etwa 7 bis 13 Meter breit - schwimmt der Blindfisch, der aufgrund seiner Umgebung durchsichtig ist.

Die Riesendolinen in Leye
Die Riesendolinen in Leye
http://www.uugreen.com/place/image/324/1031

Ein weiterer Platz außer, an dem Naturliebhaber entspannen können, ist der 100 Meter hohe Wasserfall, der sich in Dashiwei befindet.

In Leye gibt es auf einer Fläche von 20 Quadratkilometern außer Dashiwei noch sieben weitere Riesendolinen, die Besucher bestaunen können.

Für das gesamte Waldpark-Gebiet in Leye wurde kürzlich ein Antrag zur Aufnahme zum nationalen Kulturerbe gestellt. Denn neben den charakteristischen Dolinen gibt es in Leye noch eine Vielzahl von Orten, die eine Besichtigung wert sind.

In dem urwaldartigen Gebiet befindet sich eine Vielzahl wilder Affen und Vögel, weswegen die Wälder den Spitznamen Königreich der Vögel und Pflanzen tragen. Außerdem gibt es die sogenannte Feenbrücke, die eine im Laufe der Zeit durch den Verfall dreier Berge entstandene Bogenbrücke ist.

Blumenfreunde werden den Besuch der Lotus-Höhle besonders zu schätzen wissen. Insgesamt 600 kleine Blumenvasen befinden sich in 200 großen Blumenvasen - und in jeder der Vasen sprießen Lotusblumen. Auch ein kleiner Wasserfall ist beim Gang durch die Höhle zu besichtigen.

Wer Interesse an einer Reise in das Gebiet Leyes hat, um die frische Luft zu genießen und natürlich vor allem die dortigen Riesendolinen und unberührte Natur kennenzulernen, dem kann das Team von china-entdecken natürlich gerne weiterhelfen.


Der nächste Artikel: „Goldene Artisten“-Auszeichnung für chinesische Akrobaten in Monte Carlo
Der letzte Artike: Südchina: Bama - das Dorf der Langlebigkeit
<<< zurück
|  chinareisen@gmail.com
Unsere Lizenznummer: L-GX00213
Copyrightü 2004-2016 china-entdecken.com, Alle Rechte vorbehalten.