0086-773-2853814
03731-3863807
44-5861188

Die berühmte von Norden nach Süden verlaufende Straße mit dem Namen "Wangfujing Dajie" im Stadtbezirk Dongcheng ist die Hauptstraße eines der fünf großen Geschäftsviertel in Beijing und befindet sich unweit des Kaiserpalastes. Sie ist etwa 1, 5 km lang und beginnt im Norden an der Kreuzung mit der Straße "Dongsi Dajie" und geht nach Süden bis zur Kreuzung mit der Straße "Dongchang'an Jie".

Die Straße, die seit über 700 Jahren existiert, entstand während der Yuan-Dynastie. Es heißt, daß der Straßenname seinen Ursprung vor 500 Jahren während der Ming - Dynastie hatte, als ein Kaiser in dieser Gegend herrschaftliche Unterkünfte (Wangfu) für seine 10 Brüder bauen ließ, um sie besser kontrollieren zu können. "Jing" shet für Brunnen.
Auch in der Qing - Dynastie soll es hier Residenzen für Prinzen gegeben haben.
Seit der Mitte der Ming - Dynastie sind in der Straße aber auch geschäftliche Aktivitäten belegt.
Von der Jahrhundertwende bis zur Mitte der achtziger Jahre war die Straße eine der wichtigsten Adressen für die Konsumenten in Beijing.
Mit Beginn der neuen ökonomischen Entwicklung in China verlor die Straße jedoch an Bedeutung und Attraktivität und litt unter der Konkurrenz neuer moderner Kaufhäuser und Restaurants, die an anderen Stellen der Stadt gebaut wurden.

Eines der Projekte der Stadtregierung im Zuge der Modernisierung Beijings ist die Revitalisierung traditioneller Geschäftsstraßen. Die Umgestaltung der Wangfujing Dajie war dabei wohl das aufwendigste Projekt.
Für die Errichtung einer modernen Versorgungs- und Entsorgungsinfrastruktur mußten mehr als 300 öffentliche und private Gebäude weichen.
Aber auch die parallen Gassen wurden umgestaltet. In den Gassen westlich der Straße findet man heute zahlreiche Snackbars während in den östlichen Gassen und Restaurants zu finden sind.
Viele der über hundert Jahre alten berühmten Beijinger Läden und Restaurants sind in die Hauptstraße zurückgekehrt. Heute soll es dort wieder über 280 von ihnen geben.
Am Südende der Wangfujing Dajie befindet sich der "Dongfang Guangchang" ein Platz der auch als "Oriental Plazza" bekannt ist. Hier gibt es fünf verschiedenartige Basare, die Produkte aus aller Herren Länder anbieten. Außerdem gibt es dort Kinos, ein Kultur- und Fitnesszentrum und einen Eispalast. Beim Bau des Platzes wurden historische Grabstätten freigelegt, die man heute in einer 300 qm großen unterirdischen Halle besichtigen kann.

In der letzten Phase wurde der Donghuamen Nachtmarkt in einen Imbißmarkt umgestaltet. Heute kann man hier jeden Abend Spezialitäten aus allen Landesteilen und auch aus dem Ausland finden.
Auch das Dong'an Kaufhaus aus dem Jahr 1903 wurde renoviert. Die Bronzekulpturen, die heute vor dem Kaufhaus stehen, zeigen Szenen aus dem alten Beijing und sind als Fotomotiv sowohl bei Touristen als auch Einheimischen sehr beliebt. Genauso wie die weiter nördlich zu findende, ebenfalls renovierte katholische Kirche, die im Jahr 1905 errichtet wurde.

Obwohl der Autoverkehr fast vollständig aus der Wangfujing Dajie verbannt wurde, ist sie doch recht bequem mit der U-Bahn zu erreichen. Die Station "Wangfujing" der Linie 1 zum Beispiel hat einen Ausgang direkt auf den Oriental Plazza.
[ © china-entdecken.com G.W.]